Beitragsseiten

 

 

 

 

Mal wieder in München...

 

Diesmal aber unter der Woche. Austragungsort der düsteren Doom-Metal-Schlacht war der Club im Backstage. Deutlich kleiner als Werk und Halle ist dies der optimale Rahmen für kleinere Konzerte. Die Berlin/Schweden-Combo rund um Frontfrau Johanna Sadonnis und Gitarristin Linnéa Olsson mussste leider kurzfristig absagen. Hierfür werden persönliche Gründe angeführt. Auch ihren Auftritt auf dem 'Hell over Hammaburg' am 01. März müssten sie bereits absagen (hier: Krankheit eines Bandsmitglieds). Schade...

Ihren Platz nehmen die aus Leeds (UK) stammenden Black Moth ein. Eine Mischung aus Stoner Rock und Doom Metal mit weiblicher Stimme am Mikrophon. Als Einleitung für den Onkel sicher keine schlechte Wahl. Nach einer guten halben Stunde war das Spektakel allerdings schon wieder vorbei und nach ca 15. Minuten ging es weiter mit...

Uncle Acid & the Deadbeats enterten mit einem von langem Haar verhülltem Gesicht die Bühne und steigen ohne große Worte richtig fett mit Mt. Abraxas in ihr Set ein. Die Songs würden mehr oder weniger flott durchgezogen und so war die, eh schon recht kurze, Setlist (10 Lieder + 3 Zugaben) ruck zuck durchgespielt, so dass der Abend um ca. 22.30 Uhr schon beendet war.

Fazit: Live sind Uncle Acid & the Deadbeats auf alle Fälle sehr zu empfehlen. Bei einem Ticketpreis von ca. 18 € kommt man garantiert auf seine Kosten!

 

 

 

 

 

   

Ankündigungen  

   

Last Update  

   

Besucher  

Heute 80

Monat 3258

Insgesamt 183451